Sie müssen die Ausstellung eines neuen Personalausweis beantragen?

Zuständig für die Ausstellung ist das Stadtbüro (Bürgerbüro) Clausthal-Zellerfeld.

Wann muss Ich einen neuen Personalausweis beantragen?

  • Vollendung des 16. Lebensjahres
  •  Ablauf der Gültigkeit des Personalausweis
  • Verlust des Personalausweis

Wer stellt einen neuen Personalausweis aus?

Die Zuständigkeit zur Ausstellung eines Personalausweises liegt bei der Gemeinde, der Samtgemeinde und der Stadt, in welcher sich Ihr Hauptwohnsitz befindet und muss beantragt werden. Die Bearbeitungsdauer beträgt in der Regel 4 Wochen, wobei bei gegebener Dringlichkeit und Begründung auch ein vorläufiger Personalausweis ausgestellt werden kann.

Welche Unterlagen für die Beantragung des neuen Personalausweis benötigt?

  • aktuelles biometrisches Lichtbild, im Passformat (45 x 35 mm) im Hochformat,
    Frontalaufnahme ohne Rand, ohne Kopfbedeckung und ohne Bedeckung der Augen
  • der jetzige (Kinder-)Personalausweis, gültige (Kinder-)Reisepass
  • Geburtsurkunde
  • nach Eheschließung eine Heiratsurkunde (Stammbuch)

Welche Gebühren fallen an?

Für die Ausstellung und Bearbeitung der Beantragung eines Personalausweis fallen folgende  Gebühren an:

  • Antragsteller ab 24 Jahren: 37,00 EUR
  • Antragsteller unter 24 Jahre: 22,80 EUR
  • bei erstmaliger Ausstellung: 22,80 EUR
  • Kinder und Jugendliche: 22,80 EUR

Die Gebühren werden unmittelbar bei Antragstellung erhoben und können entweder durch Barzahlung oder EC-Kartenzahlung beglichen werden.

Wie lange ist der Personalausweis gültig?

  • Für Antragsteller unter 24 Jahren besteht eine Gültigkeitsdauer von 6 Jahren.
  • Für Antragsteller ab 24 Jahren besteht eine Gültigkeitsdauer von 10 Jahren.

Rechtsgrundlage

Weitere Informationen:

In begründeten Ausnahmefällen ist die Ausstellung eines vorläufigen Personalausweisesmöglich.

Besitzer eines alten Personalausweises können jederzeit einen neuen Personalausweis beantragen, auch wenn der bisherige Personalausweis noch gültig ist.

Fingerabdrücke werden nur aufgenommen, wenn der Antragsteller dies zur eigenen Sicherheit wünscht.